Cover Image

LEGO 21314 - TRON: Legacy - Review

September 2, 2018 - Lesezeit: 9 Minuten

Hallo zusammen,

in diesem Review möchte ich euch das Lego Ideas TRON: Legacy Set vor. Warum ich dieses Set so großartig finde, und was dieses Set für mich ganz persönlich mit den 80ern zu tun hat, erfahrt ihr nach dem Break!

Die 80er waren ein überragendes Jahrzehnt voller technischer Innovationen.  In 1981 startete das Space Shuttle USS Columbia zur Mission STS-1 und markierte damit den Start des Space Shuttle Programms. Die elektronische Musik entwächst den Kinderschuhen und wird immer öfter in den Clubs gespielt. Personal Computer hielten Einzug in Heim-Büros und Wohnzimmer und die Vorgänger des heutigen Internet lernten das Laufen.

Auch und besonders damals, machten die Neuentwicklungen nicht vor dem Kino halt. In 1982 erscheint TRON.

Die Technik

TRON war einer der ersten Filme in denen in dieser Menge computergenerierte Grafik eingesetzt wurde. Insgesamt wurden für den Film knappe 20 Minuten an computeranimierten Sequenzen erzeugt. Verantwortlich hierfür war einer der leistungsstärksten PDP-10 seiner Zeit. Der Foonly F1. Mit seinen für die Zeit wahnsinnigen 11,1 MHz und 2 MB Haupt- und 330 MB Festplattenspeicher erreichte der Foonly F1 eine Rechenleistung von 4,5 MIPS (Millionen Instruktionen pro Sekunde).

Die einzelnen Frames wurden Pixel für Pixel errechnet, direkt auf Celluloid gedruckt und konnten so in den fertigen Film geschnitten werden.

Der Film

TRON beschreibt die Geschichte des Softwareentwicklers und somit Users Kevin Flynn. Dieser wurde von seinem ehemaligen Arbeitgeber ENCOM auf die Straße gesetzt, nachdem sein Kollege Ed Dillinger mehrere von Flynn entwickelte Spiele gestohlen und als die eigenen ausgegeben hat. Zu seiner Zeit bei ENCOM war Flynn auch verantwortlich für die Entwicklung eines Überwachungsprogramms, dass dem Film seinen Namen gibt. Diese Software ist in der Lage, einem User nahezu unbegrenzte Zugriffsrechte auf ein Computersystem zu ermöglichen. TRON soll nun dazu eingesetzt werden, dem Computersystem von ENCOM Beweise abzuringen, die den Softwardiebstahl von Dillinger belegen.

Nur leider hat Dillinger - mittlerweile als Chairman für das Unternehmen tätig - bereits vorgesorgt. Er hat das MCP (Master Control Program) entwickelt, welches in der Lage ist, sich beliebige Software anzueignen und sie etwa in seine eigenen Routinen zu integrieren oder zu vernichten.

Während des Hacks an einem ENCOM-Terminal wird Flynn durch das MCP über einen von ENCOM entwickelten Digitalisierlaser in das Computersystem eingelesen und muss gemeinsam mit TRON und seinem digitalen Zwilling CLU den Kampf gegen das MCP aufnehmen.

Leider, und aus meiner heutigen Perspektive nicht nachvollziehbar, floppte TRON an der Kinokasse. Auch die herausragende Leistung der Computergrafiker wurde kaum gewürdigt.

Die Fortsetzung

Umso großartiger, als Disney 2010 kein Remake, sondern eine Fortsetzung von TRON ankündigte. Auch TRON: Legacy traf bei mir absolut einen Nerv und setzte optisch meiner Meinung nach einen neuen Meilenstein im Kino.

In 1989 verschwindet Kevin Flynn spurlos und hinterlässt einen Sohn, Sam. Dieser steht in der Fortsetzung im Mittelpunkt und setzt den Kampf gegen das wiedererstarkte ENCOM und nach seiner Digitalisierung gegen CLU auf, der hier gemeinsam mit seiner rechten Hand Rinzler seit der Niederlage des MCP's das Zepter in der Hand hält. Unterstützt wird Sam dabei von Quorra, die ihm beim Light Cycle Rennen das Leben rettet. Eben diese Szene wird in diesem Lego Set nachgestellt.

Die Brücke zu Lego

Bereits seit einiger Zeit hat Disney eine starke Partnerschaft mit Lego. So war es für die beiden wohl recht einfach möglich, sich auf einen Vorschlag aus der Lego-Community Ideas einzulassen und ein TRON-Set aufzulegen. Und es sollte nicht irgendein Set werden, sondern eine Ikone des Films besonders herausstellen: das Light Cycle!

Was, verflucht, ist ein Light Cycle?

Das schurkische MCP zwingt die von ihm unterjochten Programme zur Teilnahme an Spielen. Verlieren die Programme diese Spiele, verlieren sie auch ihr Leben. Eines dieser Spiele ist das Light Cycle Rennen. Dabei handelt es sich um einen Wettlauf zweier oder mehrerer Gegner auf einem Spielfeld (oder Grid). Die Light Cycle (oder Licht-Motorräder) lassen eine Spur aus Licht hinter sich zurück. Fährt ein Kontrahent in diese Lichtwand, werden er und sein Bike zerstört. Neben Geschwindigkeit muss sich der Spieler auch schnell auf neue Situationen und die durch die Lichtwände verursachte, räumliche Veränderung des Grids einstellen.

Sowohl im klassichen TRON, als auch im neuen TRON: Legacy wird den Light Cycle Rennen zu recht viel Aufmerksamkeit gewidmet. Hierbei handelt es sich jeweils um einige der spannungsgeladensten Szenen der jeweiligen Filme. Und außerdem: Die Lichtmotoräder sehen einfach mal arschgeil aus. Kein Wunder also, dass gerade diese Teile es zu einer Setumsetzung geschafft haben.

Die Verpackung

Das Set kommt ganz Ideas-typisch in einer etwas hochwertigeren Verpackung, die beim Öffnen nicht zerstört werden muss. Hier hat man also an den Sammler gedacht, der seine Verpackungen gerne aufbewahren oder zusammen mit dem aufgebauten Set ausstellen möchte.

Das Cover bildet das Light Cycle Rennen nach und stellt neben den Light Cycles die Minifiguren von Sam Flynn, Rinzler und Quorra dar.

Box Front

Auf der Rückseite werden die Features des Sets dargestellt. Die Minifiguren von Sam und Quorra kommen mit je einer Identity Disc. Das böse Programm Rinzler trägt zwei Identity Discs auf seinem Rücken.

Box Rückseite

Im folgenden Detail-Shot ist zudem abgebildet, dass die "Räder" der Light Cycles frei drehbar sind. Da es sich eigentlich um ein Ausstellungs- und weniger um ein Spiel-Set handelt, ist dieses Feature definitiv eine Erwähnung wert.

Box Detail

Der Inhalt

Das Set besteht insgesamt aus 230 Teilen. Schon nicht ganz billig bei der UVP von 34,99 EUR. Dafür sind jedoch alle Teile hochwertig bedruckt. Es muss nichts beklebt werden. Auch die Menge an transparenten Teilen, die zur Darstellung der Leuchtelemente an den Light Cycles benutzt werden sind besonders. Bei diesem Set sind einige Teile dabei, die es nur in diesem Set gibt, wie zum Beispiel die transparenten und bedruckten Radkappen sowie die Identity Discs.

Inhalte

Neben den Steinen befindet sich natürlich die Aufbauanleitung. Hier war ich allerdings etwas enttäuscht. Gegenüber anderen Ideas-Sets, die eine hochwertige gebundene Anleitung enthalten, ist hier nur ein "normales" Heftchen beigelegt. Es wird natürlich auf die Ideengeber eingegangen, allerdings hätte ich mir von der Verarbeitung ein etwas aufwendiger produziertes Büchlein erwartet.

Der Aufbau

Bei diesem Set habe ich mir nicht die Mühe gemacht, den Aufbau haarklein zu dokumentieren. Dafür ist der Umfang aus meiner Sicht einfach zu gering. An den Light Cycles gibt es ein paar Schritte die ganz interessant sind, da hier das eine oder andere mal die Baurichtung geändert wird. Das war es aber auch schon an Besonderheiten. Große Überraschungen gibt es ob der geringen Teilezahl erwartungsgemäß keine.

Was ich jedoch hervorheben möchte, sind die Set-exklusiven Minifiguren. Diese sind die kleinen Stars dieses Sets und absolut toll designt und bedruckt.

Minifiguren Front

Für Sam Flynn liegt sowohl ein Helm, als auch eine zu ihm passende Frisur bei. Je nach Aufstellungsvariante kann hier also nach belieben getauscht werden.

Minifiguren Rückseite

Fazit

Trotz der geringen Teilezahl ist Lego und den Vordenkern bei Ideas ein tolles Ausstellungsset gelungen. Fans des Films werden damit auf jeden Fall bedient! Die vielen exklusiven Teile betrachte ich eigentlich schon fast als kleine Wertanlage. Ich bin schon sehr gespannt, wie lange dieses Set in den Regalen stehen wird.

Set komplett

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch. Ich finde, dass Quorra leider nur recht halbherzig (nämlich gar nicht) in das Set integriert wurde. Sie steht lediglich nebendran, ohne optische eine Rolle zu spielen. Wäre es so viel mehr Aufwand gewesen, ein Stück Basisplatte mehr Boden zu bauen und dafür Quorra einen ansprechenden Platz zu geben? Ich glaube nicht... Das ist aber schon auf einem recht hohen Niveau gemeckert. Also lasst euch den Spaß an dem Set nicht vermiesen und schlagt zu, so lange ihr noch könnt! Das Set ist beispielsweise bei Amazon zum Preis von 34,99 EUR erhältlich.